Führungsteam was heißt das? - Volmer-Jann Unternehmensberatung

Führungsteam

14 Nov 2016

Was heißt es, ein Führungsteam zu sein?
Oder: Was es heißt, ein Führungsteam zu sein!

Lassen Sie mich dazu ein paar Gedanken entwickeln.

Führung und Führungsarbeit: Zauberworte, gerichtet an alle Führungskräfte. Verbunden mit Ansprüchen und hohen Erwartungen seitens Vorstand, Abteilungsleiter und natürlich den Mitarbeitern. Was damit substantiell gemeint ist, scheint jeder zu wissen. Deswegen wird es meistens gar nicht mehr diskutiert. Es ist selbstverständlich.

Ich meine allerdings, das ist ein Irrtum. Worauf beziehen sich Führung und Führungsarbeit? Doch auf die Sache und die Personen. Es ist sicher wichtig und richtig, Führungsinstrumente zu haben und sie nutzen zu können, wie Beurteilungsgespräche, Fehlzeitengespräche, Mitarbeiterrunden. Weitaus stärker in den Blick genommen werden müssten allerdings Strategie und Steuerung der Abteilung, und dazu gehören sowohl fachliche Entwicklungen als auch die dazu nötigen personellen Qualifikationen.

Wenn das gewollt ist, so kann das nicht allein durch die einzelne Führungskraft bewerkstelligt werden, sondern ist eine Gesamtleistung des Führungsteams der Abteilung.

Das hört sich doch gut an, oder?! Aber was ist eigentlich das Führungsteam? Und wie definieren wir den kühnen Begriff Gesamtleistung?

Das Führungsteam:

Die Personen, die zusammen die Abteilungsgeschicke leiten. Nicht um ihrer selbst willen, sondern um die an sie gestellten Aufgaben in der Abteilung in erster Linie zum Nutzen des Unternehmens zu bewältigen. Die dafür sorgen, dass effizient gearbeitet wird, dass die Ressourcen optimal eingesetzt werden, dass das Ergebnis der Arbeit, qualitativ wie quantitativ, gut ist und das Unternehmen stabilisiert und erfolgreich macht oder hält.

Dabei sich selbst und die Mitarbeiter fest im Blick haben. Denn solche Ergebnisse lassen sich nur erzielen, wenn ein gewisses Maß an Freude an der Arbeit da ist, an Miteinander im Umgang und Wertschätzung untereinander gelebt werden.

Das Führungsteam ist verantwortlich für Output und Ergebnis der Abteilung – einerseits. Für die Abteilungsidentität, die Handschrift der Abteilung, nach innen wie nach außen – andererseits.

Dazu gehört ein gemeinsames Führungsverständnis im Führungsteam. Trotz oder gerade wegen der verschiedenen Charaktere der Führungscrew.

Ein gutes Führungsteam weiß, erarbeitet und kommuniziert

  • zukünftige Entwicklungen in der Abteilung (Wohin geht die Reise?)
  • Veränderungen, Neuerungen: bestimmt die Dynamik.
  • fachspezifische Ziele
  • Anforderungen an die erforderliche Qualifikation der Mitarbeiter
  • Mitarbeitereinsatz und Prioritäten
  • Aufgaben, Befugnisse

und lebt vor, wie man miteinander und mit den Partnern umgehen will.

Es schöpft selbst Kraft daraus, dass sich die Teammitglieder untereinander mit Respekt und Wertschätzung begegnen und sich gegenseitig den Rücken stärken.

Und zeigt somit ein verlässliches, partnerschaftliches und hoch effizientes Bild von sich – nach innen wie nach außen.

Lassen Sie uns darüber diskutieren, wie das gelingen kann. Und es dann umsetzen!